Hans-Christoph Vogel

Special (September 2002)


zum 60. Geburtstag


Editorial zum FestNetz
Grußwort der Ferkel-Redaktion für Hans-Christoph Vogel zum 60. Geburtstag

von Heinz J. Kersting

Wir setzen die im Januar 2002 auch im Online-Journal für systemisches Denken und Handeln "Das gepfefferte Ferkel" begonnene, schöne akademische Tradition fort, dass runde Geburtstage von bedeutenden Professorinnen und Professoren uns zum Anlass dienen, Festschriften zu produzieren. Aus diesem Grund hat sich Bernd Woltmann-Zingsheim dankenswerter Weise bereit erklärt, seinen akademischen Lehrer, Prof. Dr. Hans Christoph Vogel mit dieser Festschrift zu seinem 60. Geburtstag am 29. September 2002 besonders zu ehren.

Hans-Christoph Vogel lehrt seit fast 25 Jahren am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach (Department of Social Work and Management, Niederrhein University of Applied Studies) Organisations- und Institutionslehre, Planungs- und Entscheidungslehre.

10 Jahre war Hans-Christoph Vogel Fachbereichsleiter der Ausbildung Systemische Organisationsentwicklung / Organisationsberatung am Institut für Beratung und Supervision Aachen (IBS), wo er bereits seit Gründung des Instituts 1985 als Dozent für Organisationslehre und Organisationsentwicklung und weiterhin als Mitglied des Leitungsteams der Ausbildung Systemische Organisationsentwicklung/Organisationsberatung tätig ist.

Darüber hinaus freut sich die Redaktion natürlich besonders, mit Hans-Christoph Vogel auch ein Mitglied des wissenschaftlichen Beirats unseres Internet-Journals "Das gepfefferte Ferkel" zu ehren.

Bernd Woltmann-Zingsheim hat mit der Festschrift ein "FestNetz" ausgelegt, das offen ist, und jede und jeden einlädt, mit weiteren Artikeln und/oder Glückwünschen (geschrieben, gezeichnet, fotografiert oder komponiert) zur Ehre von Hans-Christoph Vogel beizutragen. Ich bitte Sie, die Beiträge an Bernd Woltmann-Zingsheim zu schicken. Ihm als Initiator und Herausgeber des FestNetzes obliegt dann auch die Auswahl.

Hans-Christoph Vogel hat vor seiner Berufung an die Hochschule Niederrhein lange als freiberuflicher Berater und Organisationsentwickler in der Industrie, der Wirtschaft und in sozialen Einrichtungen gearbeitet, heute würde man das als Arbeit im Profit- und Non-Profit-Bereich benennen. Sein großes Verdienst ist es, dass er die erste längerfristige berufsbegleitende Weiterbildung zur OrganisationsberaterIn in Deutschland und wahrscheinlich eine der ersten systemischen Ausbildungen dieser Art in der Welt überhaupt entworfen und im IBS durchgeführt hat. Aus diesen Ausbildungen sind das "Werkbuch für Organisationsberater. Texte und Übungen", das Hans-Christoph Vogel zusammen mit Brigitte Bürger, Georg Nebel, Heinz J. Kersting verfasst hat, und das Buch "StOErfall Praxis. Wirkbuch für OrganisationsEntwicklung", das er zusammen mit Ilona Lorenzen herausgegeben hat, entstanden.

Im Leitungsteam der Ausbildung zur SupervisorIn ist er für uns stets ein kreativer und irritierender Anreger, der bereit ist, seine reiche Erfahrung mit uns zu teilen, und der uns ermuntert, stets auf dem allerletzten Stand der Wissenschaft und Praxis, Neues auszuprobieren. Dafür sage ich Dir im Namen des Leitungsteams Organisationsberatung herzlichen Dank.

Als wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Beratung und Supervision Aachen hoffe ich, dass wir noch viele Jahre in der Weiterbildung und im Beratungsgeschäft zusammen arbeiten werden, bevor du dann irgendwann einmal endgültig als Winzer in Deinem eigenen Wingert im Roussillon Deinen Rotwein anbauen wirst.

Als Schriftleiter des Online-Journal für systemisches Denken und Handeln "Das gepfefferte Ferkel" danke ich Dir für Deinen gerne gegebenen Rat und Deine Beiträge und wünsche Dir im Namen der gesamten Redaktion viel Glück – ad multos annos.

Heinz J. Kersting
für die Ferkelredaktion


Veröffentlichungsdatum: 22. September 2002


©   IBS - Institut für Beratung und Supervision - Aachen